limberger-dilger-news

Kanzlei rüstet für die Zukunft

Die Freiburger Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Stilz, Behrens & Partner hat sich umstrukturiert und neue Berufsträger als Parnter aufgenommen. Pünkltich zum 60-jährigen Bestehen hat die Sozietät sich rechtlich aus einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts in eine Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung umgewandelt. "Hier war für uns der Aspekt des reduzierten Haftungsrisikos für die Partner entscheidend", sagt Joachim Paulus, Fachanwalt für Steuerrecht, einer von nunmehr elf Partnern. Auch personell hat die Kanzlei umgebaut, um sich fürdie Zukunft zu rüsten. Mit Angela Frana, Olaf Dreher und Peter Del Bosco sind zuletzt jüngere Sozien eingestiegen, um den Generationswechsel zu sichern. Ebenfalls neu ist, dass die Kanzlei sich mit Tanja Holm eigens eine Kanzleimanagerin an Bord geholt hat. "So können wir Berufsträger uns ganz auf unsere Kernaufgaben bei den Mandanten konzentrieren, dieKanzlei kann aber dennoch optimal funktionieren, erklärt Martin Behrens, Fachanwalt für Steuerrecht. Insgesamt sind in den rund 1200 Quadratmeter großen Kanzleiräumen in der Munzinger Straße 1 etwa 50 Menschen tätig. Die Mandanschaft reicht derzeit von privaten Einkommenssteuerklienten bis hin zu mittelständischen Unternehmen mit 500 Millionen Euro Jahresumsatz. Gegründet haben die Kanzlei 1955 Felix Stilz und seine Frau Ruth Stilz. Ihre Tochter, die Steuerberaterin Anita Stilz, ist sei 1994 ebenfalls Teilhaberin.